Grüß Gott auf der Webseite vom Förderkreis für nierenkranke Kinder, München e.V.


 

 

Nieren

filtern verbrauchte, in größeren Mengen schädliche Stoffe aus dem Blut,
produzieren wichtige Stoffe für das Wachstum, den Knochenaufbau und zur Bildung von Zellen im Blut und
regulieren den Anteil bestimmer Stoffe auf das vom Körper benötigte Maß.

Ohne die Leistungen der Niere können Menschen nicht leben.
Eine hochentwickelte Nierenheilkunde ermöglicht heute auch das Überleben von Kindern, die ohne Nieren geboren werden.

Nierenkranke Kinder erwartet häufig ein Leben mit vielen Komplikationen. 

  • Ein Kind in der Hämodialyse benötigt bis zu 20 Wochenstunden Klinikaufenthalt für diese Therapie und zusätzlich Fahrzeit.
  • Schulversäumnisse wegen medizinischer Behandlung  summieren sich in einer Schulzeit von 12 Jahren manchmal auf bis zu 3 Jahre.
  • Die Familien befinden sich über Jahre im terminlichen und psychologischen Dauerstress, da bleiben massive Spannungen unter den Angehörigen nicht immer aus.

Früh in ihrem Leben verstehen manche Kinder, dass sie auf Dauer ein Leben mit einer Erkrankung führen werden. 
Als sehr wirksame Erleichterung nach dem heutigen Stand der Medizin setzt sich der Verein für die gesellschaftliche Akzeptanz
der Nierentransplantation mit sozialverträglichen Bedingungen, z. B. zur Freiwilligkeit, ein.
Damit können auch diese Kinder Hoffnung auf ein gesünderes Leben haben.

Wichtig ist für die Eltern und deren Kinder eine vollwertige Einbeziehung in Kindergarten, Schule und Beruf.

Durch

  • gegenseitige Beratung der Eltern untereinander,
  • Förderung eines gemeinschaftlichen Denkens unter den betroffenen Familien,
  • Unterstützung im persönlichen Bereich und in der Schulbildung,
  • Vertretung der Anliegen in der Öffentlichkeit und bei anderen Institutionen,
  • Förderung und Unterstützung der Einrichtungen für Kinderdialyse,

will der Förderkreis für nierenkranke Kinder, München e.V. Verbesserungen erreichen.

München, September 2015

Mit freundlichen Grüßen

Ulli Heger     Annette Sperling       Alto Merkt
Die Vorstandschaft